Die Fotogalerie von Bernd Schmidt über preisgekrönte Wettbewerbsbilder
Hobby Fotografie

 

 

+ Fotolexikon +


Über die analoge und digitale Fotografie

Buchstabe S - Spiegelobjektiv

 

sind langbrennweitige (Tele) Objektive mit besonderer Bauart. Diese werden als Brennweiten von 500 bis 2000 mm angeboten. Durch ein Spiegelsystem wird die Baugröße für die Brennweite recht kurz (dafür dicker) gehalten. Der Nachteil ist allerdings eine fester Blendenwert, welcher meist nicht sehr lichtstark ist. Bei starker Lichtintensität kann man auch nicht abblenden, sondern muß durch Graufilter den Überfluß an Licht reduzieren.
Durch die Konstruktion entstehen bei hellen Lichtreflexen im Unschärfebereich leicht helle Ringe. Vom einem Fotografen werden diese in hoher Anzahl als grafisches Gestaltungsmittel bewußt eingesetzt. Andere empfinden dies als generellen optischen Fehler welcher störend ist.
Da Spiegelobjektive mit Blende 8 vereinzelt 5,6 meist sehr lichtschwach sind, werden sie für Autofocussysteme meist nicht angeboten. Die meisten Autofocussysteme benötigen eine Mindestlichtstärke von 4-5,6 um halbweges flott und zuverlässig arbeiten zu können. Zwar mag bei manchem Kamermodel auch bei Blende 5,6 oder 8 der Autofocus noch arbeiten, dann aber mit einer sehr langsam Geschwindigkeit.
Einzige Ausnahme war früher der Kamerahersteller Minolta. Dieser hatte ein 400m mit fester Blende 8 für seine Kleinbild-Autofocus und später auch für die APS Kameramodelle im Lieferprogramm. Minolta gibt es als Kamera- und Objektivhersteller inzwischen nicht mehr. Allerdings hat Sony die Rechte und die technischen Produkte zum Großteil übernommen. So auch ein 8/500m Spielgeltele mit Autofoucs (= SAL-500F80).

 

In der digitalen Fotografie werden Spiegeltele-Objektive fast nicht mehr eingesetzt. Anders sieht es in der Astrofotografie aus. Hier werden viele Teleskope nach diesem Bauprinzip hergestellt (= Cassegrain- oder Maksutov-Spiegellinsentelseskop). Der Vorteil liegt hier auf der Hand. Eine hohe Brennweite in einer kurzen Bauform, bei gutem bis sehr gutem Preis- Leistungsverhältnis im Gegensatz zu reinen APO-Chromaten. Und da in der Astrofotografie ein Autofocus eher hinderlich ist, wird in dem Bereich diese Technik auch nicht vermisst.

Satzobjektiv - Schärfentiefe - Shift-Objektiv - Silbernitrat - Skylight-Filter - Sonnenblende - sphärische Abweichungen - Spiegelobjektiv - Streulichtblende

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

Fotolexikon für analoge und digitale Fotografie

© www.photohomepage.de